Mehr Leistung, weniger Verbrauch

Anfang Juni wurde auf dem Sportgelände der Kulturgemeinschaft Wittgenborn eine neue LED-Flutlichtanlage auf den sechs vorhandenen Masten in zwei Tagen installiert und in Betrieb genommen. Voraussetzung für die Maßnahme war eine Prüfung der Standsicherheit der Flutlichtmasten, die seit fast 40 Jahren stehen. Diesen Test haben die Masten ohne Beanstandungen bestanden.

Mit dieser Maßnahme wurde das eingeführte Programm „7 Sterne für den Klimaschutz“ des Landessportbundes Hessen, an dem die Kulturgemeinschaft teilnimmt, fortgesetzt. Hierbei wurde die KGW bereits 2015 mit sieben Goldenen und einem Bronze-Stern ausgezeichnet. Die Leistung der alten Flutlichtanlage betrug bisher 55 Lux und wird mit der neuen LED Anlage auf 135 Lux gesteigert, sodass der Platz gleichmäßiger und ohne Schattenwurf ausgeleuchtet wird. Besonders wichtig für den Klimaschutz, aber auch für die Finanzen des Vereins ist die Stromeinsparung von mehr als 60 %.

Das Projekt ist ein weiterer Baustein für die Verbesserung des Klimaschutzes in der Stadt Wächtersbach und soll auch auf den Plätzen von SV Melitia Aufenau, der SG HWN Hesseldorf und der Germania Wächtersbach noch in diesem Jahr umgesetzt werden.

Die wichtigste Voraussetzung, um solch ein Projekt durchzuführen, die Investitionskosten belaufen sich auf fast 30.000.- Euro, ist die Sicherstellung der Finanzierung. Diese nicht kleine Summe wird durch die Förderung vom Main-Kinzig-Kreis, dem Land Hessen, dem Bund durch das Projekt Jülich und dem Verein Kulturgemeinschaft Wittgenborn gestemmt.

Bei Allen, die ihre Unterstützung zugesagt haben, möchte der Vorstand der Kulturgemeinschaft Wittgenborn sich ganz herzlich bedanken.

Das Bild zeigt: Daumen hoch für die neue Beleuchtung (von links): Günter Wallocha, Gerhard Werthmann, Werner Jung und Bürgermeister Andreas Weiher nehmen die neu installierte Flutlichtanlage in Augenschein.